Blog

iiRDS – How a Novice Sees the Information Delivery Standard

Lately, the newly developed tekom standard iiRDS has gained quite some attention. The next exciting step will be the release of version 1.0, which will be released soon. Requesting and delivering intelligent information as a standardized approach between individual enterprises is a pioneering step in the Internet of Things – but let’s rewind a little. mehr ...

Tiere im Büro. Teil 1: Molly

Zwar ist die Stimmung bei uns immer gut, aber wenn Molly da ist, sind wir alle noch viel netter. Molly tut uns gut. mehr ...

Blog-Empfehlung: Soft-Skills für den Berufseinstieg

Welche Fähigkeiten sollten Berufseinsteiger in der Technischen Redaktion mitbringen? Sprachliches und technisches Verständnis sind in unserem Beruf unabdingbar. Aber auch Soft-Skills sind wichtig – wie in jedem anderen Beruf auch. mehr ...

Eine Tasse auf Reisen #5 - die Auflösung

In welchem Land wurde die parson-Tasse fotografiert, haben wir Anfang Dezember gefragt. Die Frage war knifflig. Trotzdem kamen die meisten auf die richtige Antwort: Kuba. mehr ...

RDF is not XML – RDF serialization and iiRDS metadata

The world of technical writing loves XML. Its document type definitions are the foundation of structured authoring. XML and the underlying schemas structure the content of our information products. The benefits are twofold. Content is consistently structured and easy to read. Authors have an easier time writing the content. The structure provides guidelines for authoring. mehr ...

FrameMaker Tipps & Tricks 2: FM in Word konvertieren

In Projekten kann es manchmal von Vorteil sein, den Entwicklern Word-Dokumente aus FrameMaker zu erstellen, um Input oder größere Korrekturen einzusammeln.

Die Änderungsverfolgung von Word ist nach wie vor ein schönes Instrument, um Anmerkungen zu visualisieren. Leider stürzt FrameMaker bei größeren Dokumenten oder eingebettenen Grafiken beim Word-Export gerne mal ab. Aufgrund einer Diskussion in einem Adobe-Blog habe ich den Weg FrameMaker->PDF->Word versucht. Und siehe da, der Word-Export aus der Vollversion von Acrobat funktioniert sehr gut, auch alle Grafiken wurden korrekt mitgenommen.

Natürlich lohnt sich dieser Weg nur, wenn Sie einzelne Kapitel konvertieren und die Änderungen auf jeden Fall vor der Übernahme in die Dokumentation redaktionell überarbeiten wollen. Aber es kann ein nützlicher Workaround sein, wenn FrameMaker den Word-Export verweigert.

 

 

 

Kommentar schreiben


  • facebook
  • linkedin
  • xing