parsons Rekorde beim B2Run Hamburg

Mit fünf Teilnehmern gingen wir am 6. August an den Start. In nur 00:29:26 lief Jonas die sechs Kilometer und wurde schnellster Firmenläufer. Zwar konnte er damit den Vorjahresrekord nicht unterbieten, dafür wurde die Chefin „zweitbester weiblicher Boss“ in der Gesamtwertung.

Und noch einen Rekord gab es: sieben (ja, 7) Stunden benötigte die Verfasserin für die Anreise mit der Bahn von Berlin nach Hamburg. Gehetzt traf sie im Imtech-Stadion ein, schon warm gelaufen sozusagen, nachdem sie in letzter Minute in HH-Altona in das Auto der Chefin gesprungen war und in diesem sich umgezogen, die Startnummer ans Firmen-T-Shirt gepinnt und den Chip in den Laufschuh gefädelt hatte. Ein Überschuss an Adrenalin muss dazu geführt haben, dass sie es war, die den neuen parson-Frauenrekord (00:33:03) aufstellte. Sechs Kilometer Frust ablaufen sozusagen.

 B2Run2013

B2Run2013

B2Run 2013

B2Run2013

B2Run2013

B2Run2013

B2Run2014

 

 

Kommentar schreiben


Blog

Drei Selbstläufer in Escheburg

Wenn drei Läuferinnen und Läufer von parson an einem kleinen, regionalen Volkslauf teilnehmen, stellen sie nicht nur über zehn Prozent der Gesamtteilnehmer; sie räumen auch die Preise ab. mehr ...

Bitte zweimal klingeln

Endlich! Wir sind umgezogen und haben unser altes Bürohaus in Bergedorf hinter uns gelassen. Dort war es so eng geworden, dass wir uns gegenseitig auf die Zehen traten. Außerdem war es so laut, dass uns an manchem Abend die Ohren sausten. mehr ...

Sprache für junge Nerds, E-Scooter und Sue-ees

Ulrike Parson und Uta Lange erzählen von der Frühjahrstagung in Wien. mehr ...

Wie beinflusst die Digitalisierung die Arbeit der Technischen Redakteure?

Mit der Digitalisierung ändern sich Produkte, Produktionsprozesse und das Nutzungsverhalten. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Arbeit der Technischen Redakteure. mehr ...

Vom Geisteswissenschaftler zum Technischen Redakteur

"Und, was willst du machen, wenn du fertig bist?" Welcher Student kennt diesen Satz nicht? Besonders Geisteswissenschaftlern fällt es oft schwer, auf die Frage eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Der deutsche Arbeitsmarkt sucht schließlich Elektroingenieure oder Informatiker und keine Historiker mit Spezialisierung auf die Antike wie mich. mehr ...
  • linkedin
  • xing