Blog

Arbeiten in selbstführenden Teams. Oder wie wir das Management abschaffen

Die Welt von heute ist VUCA: volatile, uncertain, complex und ambiguous. Unternehmen stehen vor komplexen Herausforderungen wie Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge. Wer nicht schnell genug agiert, wird vom Markt verdrängt. mehr ...

Tiere im Büro, Teil II: Der Miau-Effekt

Im zweiten Teil unserer Mini-Blogserie geht es um zwei Brüder. Und das ist auch vorerst der letzte Teil. Es sei denn, es schleicht sich noch ’ne Maus ins Haus. Oder ein Goldfisch. mehr ...

Check if oder check that? Oder: Have you tried turning it off and on again?

Wie oft schreiben oder lesen wir in Anleitungen, dass wir etwas prüfen sollen. Beispiel: "Check if the computer is connected to power." Klare Ansage, alles schön. Was aber, wenn dort steht: "Check that the computer is connected to power"? mehr ...

Hoher Qualitätsanspruch ohne mentale Sandburgen und Dünkel - 10 Fragen an Ines Lasch

Ines Lasch macht eine Weiterbildung zur Technischen Redakteurin und absolviert ein achtwöchiges Praktikum bei parson. Wir haben ihr zehn Fragen gestellt. mehr ...

Volontariat für Technische Redakteure. Zwei Sichten auf die berufsbegleitende Ausbildung

Anja Schiel, Volontärin, und Ulrike Parson, Vorstand der parson AG, berichten über ihre Sicht des Volontariats für die Technische Redaktion.* mehr ...

OWL, Protégé und Pizza

Seitdem ich aus Wien zurück bin, denke ich an Pizza. In einem dreitägigen Seminar über die Modellierung von Ontologien hat mir das Protégé-Team aus Stanford beigebracht, wie man die Ontologie einer Pizza in OWL modelliert. OWL ist ein W3C-Standard, der das logische Modell einer Domäne, deren Konzepte und Eigenschaften, einschließlich ihrer Einschränkungen und Beziehungen, beschreibt. Man kann jede Domäne modellerien. Aber in Wien ging es um Pizza.

Die Modellierung einer Pizza-Ontologie verläuft relativ geradlinig. In der Pizza-Domäne gibt es eine PizzaBase und ein PizzaTopping. PizzaTopping wiederum verfügt über weitere Unterklassen wie VegetableTopping, MeatTopping oder CheeseTopping. Soweit klar. Nur Pizza mit Käse ist echte Käse-Pizza.

pizza ontology model

Das war der einfache und verständliche Teil. Aber es gibt etwas, das eine besondere Sorgfalt bei der Modellierung und Arbeit mit Ontologien erfordert – OWA (Open World Assumption), zu Deutsch: Offene-Welt-Annahme. OWA  bedeutet, dass das Fehlen einer Aussage nicht mit der Negation dieser Aussage gleichzusetzen ist. Verfügt eine Klasse von Pizzen nicht über die Eigenschaft hasTopping some CheeseTopping, heißt das nicht, dass die Pizzen nicht mit Käse überbacken sind. Uns ist schlicht nicht bekannt, ob es Käse auf den Pizzen gibt. Wollen wir die Pizzen ohne Käse finden, müssen wir die Ontologie entsprechend modellieren und dieses Wissen darin einschließen.

Wie man das macht, will ich hier nicht ausführen. Nehmen Sie an einem der nächsten Protégé-Seminare teil oder besorgen Sie sich ein Buch zum Thema. Ich wollte hier nur mein Pizza-Problem loswerden. Um sicherzugehen, dass ich es los bin und am Ende nicht einen falsch verstandenen Bucketheads-Song vor mich hinsumme – hier ist ein Song, der Ihrem Pizza-Heißhunger ein sofortiges Ende bereiten wird.

  • linkedin
  • xing