Blog

How to become a technical writer – Confessions of a former translator

A former translator, I worked the first seven years of my professional life in the translation industry, in various positions. While I learned a lot from this experience, it also left me, as a writer, frustrated. Translators are chained to their source text and writing the words of others in another language, usually focusing on what their clients want. mehr ...

tekom-Impressionen Teil 2: API-Dokumentation und die VUKA-Welt

Daniela Herbold und Ulrike Parson berichten über Leitlinien für eine optimierte API-Dokumentation sowie Lösungsansätze für eine innovative Personalführung. mehr ...

tekom-Impressionen Teil 1: Improvisationstechniken, Fluff Hunt und Videos

Auf dem Weg zur Konferenz sehe ich an der Fassade des Stuttgarter Bahnhofs ein Zitat von Hegel: „daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist“. Genau darum ging es in Anthonys Apodacas Vortrag am Morgen des zweiten Konferenztages. mehr ...

My first time at tekom

I got back from Stuttgart last night and it is safe to say that after three days of action-packed presentations, writing an article is not in the realm of possibilities right now as I try to connect one synapse with another. mehr ...

Eine Tasse auf Reisen #4 - die Auflösung

In welcher Stadt wurde die parson-Tasse fotografiert, haben wir Anfang September gefragt. Die Frage war knifflig. Trotzdem kamen die meisten auf die richtige Antwort: In Chicago, USA. mehr ...

Das Kellerloch hat einen Namen

Der Gewinner steht fest. Von nun an heißt unser Kellerloch ...

 ... Hamburg Dungeon. Wir bedanken uns bei allen, die uns ihre Vorschläge geschickt haben. Wir haben sie alle in unserer (nicht ganz so objektiven) Wahl berücksichtigt. Nach der ersten Umfrage stand es 6:6 zwischen Hamburg Dungeon und Red Dragon. Erst eine Stichwahl ergab den Sieger.

Mit Dungeon und Red Dragon bekennen wir uns übrigens klar zum Thema Fantasy. Denn es ist nichts Neues, dass sich einige von uns nach der Arbeit in Welten zurück ziehen, die im Widerspruch zur knallharten Doku-Realität stehen. Wir tauschen die letzte Staffel von Doctor Who gegen Outlander-Bücher. Wir diskutieren darüber, ob Red Wedding oder Purple Wedding mehr Game-of-Thrones-Gucker in die Therapie treiben wird und wir fachsimpeln über die richtige Art, einen Drachen zu fangen.
 
Auf Platz 3 landeten übrigens die isländischen Vulkane. Davon gibt es 130. Wer braucht schon so viele Tagungsräume? Trotzdem passte es, denn der isländische Vulkan Báðarbunga veranstaltet gerade ein mächtiges Bunga-Bunga. Mit der Aussprache ist es allerdings so eine Sache, aber Sie können ja schon mal üben:

bardarbunga

Quelle: mbl.is

Kommentare   

# Marco Sablotzki 2014-09-04 13:46
Glückwunsch! Eine gute Wahl. Klingt ein bischen verrucht, abenteuerlustig und jeder will ihn wenigstens einmal gesehen haben - clever!
Antworten
# Uta Lange 2014-09-04 15:00
zitiere Marco Sablotzki:
Glückwunsch! Eine gute Wahl. Klingt ein bischen verrucht, abenteuerlustig und jeder will ihn wenigstens einmal gesehen haben - clever!

Danke für das Kompliment. Es gibt übrigens einen ausgezeichneten Kaffee im Dungeon. Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch?
Antworten

Kommentar schreiben


  • facebook
  • linkedin
  • xing