Das Kellerloch hat einen Namen

Der Gewinner steht fest. Von nun an heißt unser Kellerloch ...

 ... Hamburg Dungeon. Wir bedanken uns bei allen, die uns ihre Vorschläge geschickt haben. Wir haben sie alle in unserer (nicht ganz so objektiven) Wahl berücksichtigt. Nach der ersten Umfrage stand es 6:6 zwischen Hamburg Dungeon und Red Dragon. Erst eine Stichwahl ergab den Sieger.

Mit Dungeon und Red Dragon bekennen wir uns übrigens klar zum Thema Fantasy. Denn es ist nichts Neues, dass sich einige von uns nach der Arbeit in Welten zurück ziehen, die im Widerspruch zur knallharten Doku-Realität stehen. Wir tauschen die letzte Staffel von Doctor Who gegen Outlander-Bücher. Wir diskutieren darüber, ob Red Wedding oder Purple Wedding mehr Game-of-Thrones-Gucker in die Therapie treiben wird und wir fachsimpeln über die richtige Art, einen Drachen zu fangen.
 
Auf Platz 3 landeten übrigens die isländischen Vulkane. Davon gibt es 130. Wer braucht schon so viele Tagungsräume? Trotzdem passte es, denn der isländische Vulkan Báðarbunga veranstaltet gerade ein mächtiges Bunga-Bunga. Mit der Aussprache ist es allerdings so eine Sache, aber Sie können ja schon mal üben:

bardarbunga

Quelle: mbl.is

Kommentare   

# Marco Sablotzki 2014-09-04 13:46
Glückwunsch! Eine gute Wahl. Klingt ein bischen verrucht, abenteuerlustig und jeder will ihn wenigstens einmal gesehen haben - clever!
Antworten
# Uta Lange 2014-09-04 15:00
zitiere Marco Sablotzki:
Glückwunsch! Eine gute Wahl. Klingt ein bischen verrucht, abenteuerlustig und jeder will ihn wenigstens einmal gesehen haben - clever!

Danke für das Kompliment. Es gibt übrigens einen ausgezeichneten Kaffee im Dungeon. Wie wäre es mal wieder mit einem Besuch?
Antworten

Kommentar schreiben


Blog

Drei Selbstläufer in Escheburg

Wenn drei Läuferinnen und Läufer von parson an einem kleinen, regionalen Volkslauf teilnehmen, stellen sie nicht nur über zehn Prozent der Gesamtteilnehmer; sie räumen auch die Preise ab. mehr ...

Bitte zweimal klingeln

Endlich! Wir sind umgezogen und haben unser altes Bürohaus in Bergedorf hinter uns gelassen. Dort war es so eng geworden, dass wir uns gegenseitig auf die Zehen traten. Außerdem war es so laut, dass uns an manchem Abend die Ohren sausten. mehr ...

Sprache für junge Nerds, E-Scooter und Sue-ees

Ulrike Parson und Uta Lange erzählen von der Frühjahrstagung in Wien. mehr ...

Wie beinflusst die Digitalisierung die Arbeit der Technischen Redakteure?

Mit der Digitalisierung ändern sich Produkte, Produktionsprozesse und das Nutzungsverhalten. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Arbeit der Technischen Redakteure. mehr ...

Vom Geisteswissenschaftler zum Technischen Redakteur

"Und, was willst du machen, wenn du fertig bist?" Welcher Student kennt diesen Satz nicht? Besonders Geisteswissenschaftlern fällt es oft schwer, auf die Frage eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Der deutsche Arbeitsmarkt sucht schließlich Elektroingenieure oder Informatiker und keine Historiker mit Spezialisierung auf die Antike wie mich. mehr ...
  • linkedin
  • xing