Hitzerekord beim B2Run

Heiß ist gar kein Ausdruck. Es kochte! Bei 33 Grad mussten unsere drei tapferen Läufer gestern beim B2Run im Volksparkstadion an den Start gehen. 

Was sie jedoch wenig beeindruckte. Sie liefen und liefen und liefen. Nur die Blaskapelle bei Kilometer 4 brachte sie kurzzeitig aus dem Takt.

Und weitere 6500 liefen mit. 2013 waren es gerade mal halb so viele. Alle mussten viel Geduld und Rücksicht aufbringen, um in dieser großen Menge laufen zu können. Besonders witzig waren die kostümierten Läufer. Passend zum Wetter trug jemand ein Hawaii-Kostüm mit Baströckchen. Die Globetrotter verteidigten in diesem Jahr ihren Titel für das beste Kostüm: Sie liefen mit Rucksäcken und Schneeschuhen!

B2Run2015 1Ulrike, Esther und Jonas. Ein bisschen langsamer waren sie dann doch in der Hitze, aber wir sind ja nicht kleinlich.

streckenkarteStreckenverlauf

Jonas hielt, wie schon in den Jahren zuvor, den Rekord: er lief die sechs Kilometer diesmal in 31:41. Hier ist sein detaillierter Minuten-Schwitz-Bericht:

jowa minuten im tempbereich

Und dieses Bier danach hat er sich verdient. Angeblich war es alkoholfrei.

B2Run2015 2

Nach Esther (40:47), die, wie man hört, den Staub schluckte, der nach Jonas noch in der Luft lag, lief Ulrike (53:51) als eine der Walkerinnen durch die Ziellinie. 

Und hier sind sie, unsere drei Helden. Wir sind stolz auf euch. 

B2Run2015 3

Aber natürlich werden wir sie am 10. September in Berlin schlagen. Dann gehen nämlich die zwei Berliner Kolleginnen an den Start. Wir werden berichten. 

Eine Ehrenmedaille geht an unsere Kollegin Elisabeth! Tausend Dank an sie für Taschen-Schleppen, im Stadion aushalten und Ziellinie fotografieren.

Kommentar schreiben


Blog

Wie beinflusst die Digitalisierung die Arbeit der Technischen Redakteure?

Mit der Digitalisierung ändern sich Produkte, Produktionsprozesse und das Nutzungsverhalten. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Arbeit der Technischen Redakteure. mehr ...

Vom Geisteswissenschaftler zum Technischen Redakteur

"Und, was willst du machen, wenn du fertig bist?" Welcher Student kennt diesen Satz nicht? Besonders Geisteswissenschaftlern fällt es oft schwer, auf die Frage eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Der deutsche Arbeitsmarkt sucht schließlich Elektroingenieure oder Informatiker und keine Historiker mit Spezialisierung auf die Antike wie mich. mehr ...

tekom-Jahrestagung 2018: Was gibt’s Neues bei iiRDS?

iiRDS war zentrales Thema auf der tekom-Tagung: das iiRDS-Café, Fachvorträge, Showcases und Tutorials widmeten sich dem neuen Standard. Auch auf Twitter wurde diskutiert, unter anderem über den für US-Kollegen so schwer auszusprechenden Namen. mehr ...

tekom-Bericht Teil 3: Kreativität statt Langeweile – Online-Videos für die technische Doku

Manege auf! Zu Beginn seines Workshops „Packende Online-Videos mit einfachen Mitteln erstellen“ zeigte Stephan Schneider zwei Bilder. mehr ...

tekom-Bericht Teil 2: Über echte und virtuelle Überflieger

Die tekom begrüßt mich mit strahlendem Sonnenschein. Drinnen sind Tagung und Messe bereits in vollem Gange. Zwei Tage Vorträge, Workshops, Messebesuch und Gespräche warten auf mich. mehr ...
  • linkedin
  • xing