Hitzerekord beim B2Run

Heiß ist gar kein Ausdruck. Es kochte! Bei 33 Grad mussten unsere drei tapferen Läufer gestern beim B2Run im Volksparkstadion an den Start gehen. 

Was sie jedoch wenig beeindruckte. Sie liefen und liefen und liefen. Nur die Blaskapelle bei Kilometer 4 brachte sie kurzzeitig aus dem Takt.

Und weitere 6500 liefen mit. 2013 waren es gerade mal halb so viele. Alle mussten viel Geduld und Rücksicht aufbringen, um in dieser großen Menge laufen zu können. Besonders witzig waren die kostümierten Läufer. Passend zum Wetter trug jemand ein Hawaii-Kostüm mit Baströckchen. Die Globetrotter verteidigten in diesem Jahr ihren Titel für das beste Kostüm: Sie liefen mit Rucksäcken und Schneeschuhen!

B2Run2015 1Ulrike, Esther und Jonas. Ein bisschen langsamer waren sie dann doch in der Hitze, aber wir sind ja nicht kleinlich.

streckenkarteStreckenverlauf

Jonas hielt, wie schon in den Jahren zuvor, den Rekord: er lief die sechs Kilometer diesmal in 31:41. Hier ist sein detaillierter Minuten-Schwitz-Bericht:

jowa minuten im tempbereich

Und dieses Bier danach hat er sich verdient. Angeblich war es alkoholfrei.

B2Run2015 2

Nach Esther (40:47), die, wie man hört, den Staub schluckte, der nach Jonas noch in der Luft lag, lief Ulrike (53:51) als eine der Walkerinnen durch die Ziellinie. 

Und hier sind sie, unsere drei Helden. Wir sind stolz auf euch. 

B2Run2015 3

Aber natürlich werden wir sie am 10. September in Berlin schlagen. Dann gehen nämlich die zwei Berliner Kolleginnen an den Start. Wir werden berichten. 

Eine Ehrenmedaille geht an unsere Kollegin Elisabeth! Tausend Dank an sie für Taschen-Schleppen, im Stadion aushalten und Ziellinie fotografieren.

Kommentar schreiben


Blog

Über Lampen, Birnen und Fluchtinstinkte. Nachschlag zur tekom-Tagung 2019

Im letzten Teil unserer tekom-Nachlese gehts um Erleuchtungen in einem Terminologieworkshop und Fehlermeldungen, die den Fluchtinstinkt in uns wecken. mehr ...

KI als Chance oder Bedrohung für den Technischen Redakteur? Bericht von der tekom-Tagung, 3. Teil

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Phantom. Jeder Mensch assoziiert sofort etwas damit, doch die Vorstellungen sind selten deckungsgleich. mehr ...

Sprung ins kalte Wasser oder wie ich das erstmal Mal slammte. Bericht von der tekom-Tagung, 2. Teil

Eigentlich bin ich ja ein alter Hase bei der tekom-Tagung und sollte nicht mehr allzu aufgeregt sein, wenn ich einen Vortrag halte. Aber als Dieter Gust und ich unsere Feierabend-Schnapsidee einer scherzhaften Debatte (Trend-Slam) auf die Bühne brachten, war mir doch etwas flau im Magen. Wie würde das wohl ankommen? mehr ...

Der-die-das, drei Redakteure gehen essen und ein Könjunktiv. Bericht von der tekom-Tagung, 1. Teil

Eine Referentin irritierte mich, weil sie konsequent von "dem" Engine sprach, der in der Software für die maschinelle Übersetzung zuständig ist. Ich benutze bei Engine immer "die".  mehr ...

Der iiBot gibt Anweisung

Ein Chatbot, der dem Servicetechniker genaue Anweisungen für seine akute Fragestellung gibt – live, anwendungsgerecht und zugeschnitten auf die Qualifikation des Servicetechnikers. mehr ...
  • linkedin
  • xing