Blog

Check if oder check that? Oder: Have you tried turning it off and on again?

Wie oft schreiben oder lesen wir in Anleitungen, dass wir etwas prüfen sollen. Beispiel: "Check if the computer is connected to power." Klare Ansage, alles schön. Was aber, wenn dort steht: "Check that the computer is connected to power"? mehr ...

Hoher Qualitätsanspruch ohne mentale Sandburgen und Dünkel - 10 Fragen an Ines Lasch

Ines Lasch macht eine Weiterbildung zur Technischen Redakteurin und absolviert ein achtwöchiges Praktikum bei parson. Wir haben ihr zehn Fragen gestellt. mehr ...

Volontariat für Technische Redakteure. Zwei Sichten auf die berufsbegleitende Ausbildung

Anja Schiel, Volontärin, und Ulrike Parson, Vorstand der parson AG, berichten über ihre Sicht des Volontariats für die Technische Redaktion.* mehr ...

Machen Sie Ihre technische Dokumentation intelligent – der Weg vom Content Management zu Content Delivery

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aufzeigen, wie man CDPs mit technischer Dokumentation so intelligent befüllt, dass die Nutzer schnell und gezielt Antworten auf ihre Fragestellungen bekommen. mehr ...

So funktioniert Mentoring bei parson

Die Bewerbung ist verschickt, das Vorstellungsgespräch war erfolgreich, jetzt kommt die Zusage. Und da ist er schon, der erste Arbeitstag, an dem alles so fremd ist: Kollegen, deren Namen man sofort wieder vergisst, Ablagestrukturen, Prozesse, ERP-System. Nicht mal die Kaffeemaschine funktioniert auf Anhieb. Und wo war noch mal der Besprechungsraum? mehr ...

Hitzerekord beim B2Run

Heiß ist gar kein Ausdruck. Es kochte! Bei 33 Grad mussten unsere drei tapferen Läufer gestern beim B2Run im Volksparkstadion an den Start gehen. 

Was sie jedoch wenig beeindruckte. Sie liefen und liefen und liefen. Nur die Blaskapelle bei Kilometer 4 brachte sie kurzzeitig aus dem Takt.

Und weitere 6500 liefen mit. 2013 waren es gerade mal halb so viele. Alle mussten viel Geduld und Rücksicht aufbringen, um in dieser großen Menge laufen zu können. Besonders witzig waren die kostümierten Läufer. Passend zum Wetter trug jemand ein Hawaii-Kostüm mit Baströckchen. Die Globetrotter verteidigten in diesem Jahr ihren Titel für das beste Kostüm: Sie liefen mit Rucksäcken und Schneeschuhen!

B2Run2015 1Ulrike, Esther und Jonas. Ein bisschen langsamer waren sie dann doch in der Hitze, aber wir sind ja nicht kleinlich.

streckenkarteStreckenverlauf

Jonas hielt, wie schon in den Jahren zuvor, den Rekord: er lief die sechs Kilometer diesmal in 31:41. Hier ist sein detaillierter Minuten-Schwitz-Bericht:

jowa minuten im tempbereich

Und dieses Bier danach hat er sich verdient. Angeblich war es alkoholfrei.

B2Run2015 2

Nach Esther (40:47), die, wie man hört, den Staub schluckte, der nach Jonas noch in der Luft lag, lief Ulrike (53:51) als eine der Walkerinnen durch die Ziellinie. 

Und hier sind sie, unsere drei Helden. Wir sind stolz auf euch. 

B2Run2015 3

Aber natürlich werden wir sie am 10. September in Berlin schlagen. Dann gehen nämlich die zwei Berliner Kolleginnen an den Start. Wir werden berichten. 

Eine Ehrenmedaille geht an unsere Kollegin Elisabeth! Tausend Dank an sie für Taschen-Schleppen, im Stadion aushalten und Ziellinie fotografieren.

Kommentar schreiben


  • facebook
  • linkedin
  • xing