Affect vs. effect

"Changing the configuration can affect the performance of your computer." Bei affect stocke ich. Ist es nicht doch effect? Der Fehler ist schnell gemacht, die beiden Wörter sind sich einfach zu ähnlich.

So ist es richtig:

Das Verb affect bedeutet: sich auf etwas auswirken, etwas beeinflussen, etwas betreffen, auf etwas negative Auswirkungen haben, schaden. Mein Satz oben ist also korrekt. Weitere Beispiele sind:

  • This virus affected all the computers in the marketing department.
  • The disease only affects cattle.1
  • Poverty can affect anyone, regardless of age, race, gender or social background.2

Das Substantiv effect bedeutet "Wirkung, Effekt, Auswirkung" und ist die Konsequenz, also das Ergebnis. Sehen Sie sich diese Beispiele an:

  • The marketing department felt the effect of the virus immediately.
  • Maybe it was the effect of the liquor.3
  • Any decision you make has a profound effect on everyone.

Natürlich ist es wieder nicht ganz so einfach. Effect gibt es auch als Verb. Allerdings wird es meistens nur in formaleren Texten verwendet. Es bedeutet, etwas zu bewirken, einen Durchbruch zu erzielen, eine Änderung herbeizuführen.

  • After the virus was deleted from the computers, the director effected new work instructions. (The effect was immediate. No new viruses affected the computers in the marketing department.)

Sind Sie noch bei mir?

Quick’n dirty: Das Verb effect können Sie getrost in der hinteren Ecke ihres Gedächtnisses parken; Sie werden es selten brauchen. In den meisten Fällen ist affect das Verb und effect das Substantiv.

Eine schöne Eselsbrücke fand ich im EF Deutschland Blog: "Affect beginnt mit A und bezieht sich auf eine Aktion. Effect beginnt mit E und bezieht sich auf die „Endgültige Konsequenz".4

Worüber sollen wir als nächstes schreiben?

Quellen:

1 http://en.pons.com/translate?q=affect&l=deen&in=&lf=de&cid=&srt=null

2 http://sentence.yourdictionary.com/affect#6CebJVrPJrkJyQ4b.99

3 http://sentence.yourdictionary.com/effect#E5yWOPO1irdwMO43.99

4 http://www.ef.de/blog/language/10-schwere-englische-woerter/

 

Kommentar schreiben


Blog

Ein Schuh ist ein Schuh ist ein Schuh. Aber Schleife ist nicht gleich Schleife

Ich bin ungeschickt und zwar nicht nur ein bisschen. Das können Ihnen meine Kollegen bestätigen. Da verwundert es nicht, dass ich seit meiner Kindheit nicht in der Lage war, die Schleifen an meinen Schuhen so zu binden, dass diese nicht nach kurzer Zeit wieder aufgingen. mehr ...

Drei Selbstläufer in Escheburg

Wenn drei Läuferinnen und Läufer von parson an einem kleinen, regionalen Volkslauf teilnehmen, stellen sie nicht nur über zehn Prozent der Gesamtteilnehmer; sie räumen auch die Preise ab. mehr ...

Bitte zweimal klingeln

Endlich! Wir sind umgezogen und haben unser altes Bürohaus in Bergedorf hinter uns gelassen. Dort war es so eng geworden, dass wir uns gegenseitig auf die Zehen traten. Außerdem war es so laut, dass uns an manchem Abend die Ohren sausten. mehr ...

Sprache für junge Nerds, E-Scooter und Sue-ees

Ulrike Parson und Uta Lange erzählen von der Frühjahrstagung in Wien. mehr ...

Wie beinflusst die Digitalisierung die Arbeit der Technischen Redakteure?

Mit der Digitalisierung ändern sich Produkte, Produktionsprozesse und das Nutzungsverhalten. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Arbeit der Technischen Redakteure. mehr ...
  • linkedin
  • xing