Kiss & Fly und eine lockere Schraube. COMTecnica 2016

Was kommt dabei heraus, wenn Schwaben zusammen mit Italienern eine Techkomm-Konferenz organisieren? Ich konnte das live bei der COMTecnica 2016 erleben.

Die Konferenz fand vom 11. bis 12. Mai im italienischen Bologna statt. Am ersten Tag herrschte noch italienische Lässigkeit:

Nach der Registrierung für die Konferenz fragten die Teilnehmer erst einmal, wo es denn Frühstück gäbe. Und nach der Kaffeepause waren sie nur schwer wieder dazu zu bewegen, die nächste Veranstaltung aufzusuchen. Das hing sicher auch damit zusammen, dass die italienische Partnerorganisation Com&Tec ein eher familiärer Verband ist. Man kennt sich untereinander und nutzt die Gelegenheit, sich auszutauschen. Am zweiten Tag wurde dann aber auf schwäbische Pünktlichkeit geachtet, sodass auch alle Teilnehmer rechtzeitig zum Mittagessen im Hotelrestaurant waren.

Comtecnica2016 napsor mockup"Relax, just do it!" war der Titel meines Workshops zum Thema DITA-Anpassung. Eigentlich für fortgeschrittene DITA-Anwender gedacht, stellte sich auf Nachfrage heraus, dass bei den Teilnehmern zwar das Interesse an DITA groß ist, die wenigsten aber bereits praktische Erfahrungen mit XML im Allgemeinen und DITA im Besonderen mitbrachten. So ganz entspannt wirkten die Zuhörer daher nicht mehr, als es mit Document Type Shells, Structural Modules und Domain Attribute Contributions doch ziemlich schnell ziemlich technisch und abstrakt wurde. Zum Ausgleich wurde es dann mit der Beispieldokumentation zur Napsor App anschaulicher - sogar ein niedliches Katzenfoto war dabei!

Einziger Wermutstropfen der Veranstaltung: tekom-Chef Michael Fritz stellte nach dem Workshop fest, dass bei mir eine Schraube locker war. Die saß nämlich am Beamerkabel statt an meinem Laptop. Aber diesen Schaden wird unsere IT-Abteilung sicher schnell beheben können.

Bei der Abreise am Flughafen dann ein Service, den sich wohl nur die Italiener ausgedacht haben können: "Kiss & Fly" - zehn Minuten kostenloses Parken zum Abschiednehmen. Ich war froh, dass der Taxifahrer mich auch so hat aussteigen lassen.

Tags: DITA

Kommentar schreiben


Blog

Über Lampen, Birnen und Fluchtinstinkte. Nachschlag zur tekom-Tagung 2019

Im letzten Teil unserer tekom-Nachlese gehts um Erleuchtungen in einem Terminologieworkshop und Fehlermeldungen, die den Fluchtinstinkt in uns wecken. mehr ...

KI als Chance oder Bedrohung für den Technischen Redakteur? Bericht von der tekom-Tagung, 3. Teil

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Phantom. Jeder Mensch assoziiert sofort etwas damit, doch die Vorstellungen sind selten deckungsgleich. mehr ...

Sprung ins kalte Wasser oder wie ich das erstmal Mal slammte. Bericht von der tekom-Tagung, 2. Teil

Eigentlich bin ich ja ein alter Hase bei der tekom-Tagung und sollte nicht mehr allzu aufgeregt sein, wenn ich einen Vortrag halte. Aber als Dieter Gust und ich unsere Feierabend-Schnapsidee einer scherzhaften Debatte (Trend-Slam) auf die Bühne brachten, war mir doch etwas flau im Magen. Wie würde das wohl ankommen? mehr ...

Der-die-das, drei Redakteure gehen essen und ein Könjunktiv. Bericht von der tekom-Tagung, 1. Teil

Eine Referentin irritierte mich, weil sie konsequent von "dem" Engine sprach, der in der Software für die maschinelle Übersetzung zuständig ist. Ich benutze bei Engine immer "die".  mehr ...

Der iiBot gibt Anweisung

Ein Chatbot, der dem Servicetechniker genaue Anweisungen für seine akute Fragestellung gibt – live, anwendungsgerecht und zugeschnitten auf die Qualifikation des Servicetechnikers. mehr ...
  • linkedin
  • xing