B2Run 2017 in Hamburg: Neue T-Shirts und ein Fingerklopfer

Diesmal wurde unsere Kollegin Esther zwar nicht von einem Dackel überholt, dafür wurde ihr auf die Finger geklopft.

Aber eins nach dem andern. Erstmal reden wir über die T-Shirts. Die gab's dieses Jahr im schönen parson-Rot und mit tollem Spruch, kreiert von Elisabeth, die unsere Läufer Esther und Frank auch diesmal zum B2Run begleitete, fotografierte und anfeuerte. Frank lief nach 33:55 min ins Ziel, Esther nach 41:05 min.

B2Run2017 1B2Run Hamburg, parsons neue T-Shirts. Foto: Elisabeth Fischer

B2Run parson Esther nach dem Zieleinlauf. Foto: Elisabeth Fischer

B2Run 2017 parsonNach dem Lauf und vor dem Riegel. Foto: Elisabeth Fischer

Danach waren unsere Läufer hungrig. Deswegen griffen sie auch ganz selbstverständlich nach den Energieriegeln, die an dem Stand eines Hauptsponsors des B2Run auslagen. Frank hörte nur den bissigen Kommentar der Standbetreuerin, Esther hingegen wurde strafend auf die Finger geklopft. Man müsse sich erst beraten lassen, bevor man sich einfach so bedienen dürfe. Esther ließ den Riegel fallen wie heiße Grillkohle und verzichtete dankend auf die Beratung. Immerhin war sie gerade sechs Kilometer gelaufen. Aber so recht geschmeckt hat der Riegel wohl sowieso nicht.

B2Run parson Ein hart erkämpfter Energie-Riegel. Foto: Elisabeth Fischer


Herzlichen Glückwünsch an unsere schnellen Kollegen und danke noch mal an Elisabeth für die tolle Unterstützung.

 

Kommentar schreiben


Blog

Drei Selbstläufer in Escheburg

Wenn drei Läuferinnen und Läufer von parson an einem kleinen, regionalen Volkslauf teilnehmen, stellen sie nicht nur über zehn Prozent der Gesamtteilnehmer; sie räumen auch die Preise ab. mehr ...

Bitte zweimal klingeln

Endlich! Wir sind umgezogen und haben unser altes Bürohaus in Bergedorf hinter uns gelassen. Dort war es so eng geworden, dass wir uns gegenseitig auf die Zehen traten. Außerdem war es so laut, dass uns an manchem Abend die Ohren sausten. mehr ...

Sprache für junge Nerds, E-Scooter und Sue-ees

Ulrike Parson und Uta Lange erzählen von der Frühjahrstagung in Wien. mehr ...

Wie beinflusst die Digitalisierung die Arbeit der Technischen Redakteure?

Mit der Digitalisierung ändern sich Produkte, Produktionsprozesse und das Nutzungsverhalten. Daraus resultieren neue Anforderungen an die Arbeit der Technischen Redakteure. mehr ...

Vom Geisteswissenschaftler zum Technischen Redakteur

"Und, was willst du machen, wenn du fertig bist?" Welcher Student kennt diesen Satz nicht? Besonders Geisteswissenschaftlern fällt es oft schwer, auf die Frage eine zufriedenstellende Antwort zu finden. Der deutsche Arbeitsmarkt sucht schließlich Elektroingenieure oder Informatiker und keine Historiker mit Spezialisierung auf die Antike wie mich. mehr ...
  • linkedin
  • xing