Folksonomy

Suche nach Begriffen im Glossar (reguläre Ausdrücke erlaubt).
Begriff Definition
Folksonomy

Folksonomy (folk+taxonomy), auch Social Tagging genannt, ist eine Form von freier Verschlagwortung. Eine Folksonomy entwickelt sich, wenn viele Nutzer Texte auf bestimmten Seiten, z.B. Wikis, erstellen oder speichern und dann mittels Schlagwörtern kennzeichnen, worum es sich aus ihrer Sicht bei diesen Texten handelt. Die so erstellten Sammlungen von Schlagwörtern heißen Folksonomien. Folksonomien unterscheiden sich von Taxonomien: Folksonomien strukturieren Inhalt über User Tags; Taxonomien sind Klassifizierungen, die durch formalere Methoden bestimmt werden und nicht notwendigerweise nutzergenerierte Tags beinhalten.

News

Vortrag „Softwaredokumentation, das unbekannte Wesen?“ am 27. 8. bei der tekom-Regionalgruppe Nord

Mit der fortschreitenden Digitalisierung haben mehr und mehr Unternehmen auch Software in ihrem Produktportfolio. Aber wie schreibt man eine Dokumentation für Software, ist das wirklich so viel anders als im Maschinen- und Anlagenbau? mehr ...

plusmeta und parson werden Partner

Mit der Digitalisierung und Industrie 4.0 müssen technische Informationen intelligent werden. Die Software unseres neuen Partners plusmeta analysiert komplexe Inhalte mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz und erzeugt automatisiert zugehörige Metadaten und semantische Strukturen. mehr ...

Blog

Ein Schuh ist ein Schuh ist ein Schuh. Aber Schleife ist nicht gleich Schleife

Ich bin ungeschickt und zwar nicht nur ein bisschen. Das können Ihnen meine Kollegen bestätigen. Da verwundert es nicht, dass ich seit meiner Kindheit nicht in der Lage war, die Schleifen an meinen Schuhen so zu binden, dass diese nicht nach kurzer Zeit wieder aufgingen. mehr ...

Drei Selbstläufer in Escheburg

Wenn drei Läuferinnen und Läufer von parson an einem kleinen, regionalen Volkslauf teilnehmen, stellen sie nicht nur über zehn Prozent der Gesamtteilnehmer; sie räumen auch die Preise ab. mehr ...
  • linkedin
  • xing