Wissensartikel

The world of technical writing loves XML. Its document type definitions are the foundation of structured authoring. XML and the underlying schemas structure the content of our information products. The benefits are twofold. Content is consistently structured and easy to read. Authors have an easier time writing the content. The structure provides guidelines for authoring.

Kick-off: aller Anfang ist gemeinsam

Der Beginn ist für jedes Projekt erfolgsentscheidend: Deswegen ist ein Kick-off-Meeting immer der erste Schritt auf dem gemeinsamen Projektweg. Hier lernen sich alle Projektbeteiligten kennen und besprechen folgende Punkte:

  • Welche Anforderungen haben Sie an die zu entwickelnde Lösung?
  • Was wollen Sie erreichen und was vermeiden?
  • Wie gehen wir gemeinsam vor, um effizient eine für Sie ideale Lösung zu entwickeln?
  • Welche Risiken gibt es und wie können wir diese vermeiden?
  • Wann erwarten Sie welche Lieferergebnisse?
  • Welche Termine und Meilensteine gibt es?
  • Wenn wir bereits zusammengearbeitet haben: Gibt es Lehren aus dem vorherigen Projekt?

Im April wurde Version 1.0 von iiRDS veröffentlicht. Nun gilt es zu verstehen, in welchem Zusammenhang iiRDS, intelligente Informationen und Content Delivery stehen. Was sind intelligente Informationen und wie kann iiRDS die Auslieferung intelligenter Informationen unterstützen?

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aufzeigen, wie man CDPs mit technischer Dokumentation so intelligent befüllt, dass die Nutzer schnell und gezielt Antworten auf ihre Fragestellungen bekommen.

Auf der Herbsttagung 2017 stellte die Arbeitsgruppe „Information 4.0“ die Version 0.9 von iiRDS vor (intelligent information Request and Delivery Standard), dem Auslieferungsstandard für Technische Dokumentation im Zeitalter von Industrie 4.0. Für diese Version wurde der Request for Comments, die Kommentierungsphase gestartet. Der RfC soll noch bis Ende 2017 laufen. Nach Einarbeitung der Kommentare soll die erste Version von iiRDS Anfang 2018 veröffentlicht werden und unter einer Creative-Commons-Lizenz zur freien Nutzung verfügbar sein.

Der Flipped Classroom ist eine Form des Blended Learnings, mit der Sie Ihre Schulungen anders gestalten können.

Das gängige Unterrichtsmodell bisher:

  • Sie (die Trainer) tragen Ihre Schulungsinhalte in Präsenzveranstaltungen vor.
  • Anschließend vertiefen Ihre Teilnehmer das Gelernte zuhause eigenständig mit Übungen.

Der Flipped Classroom dreht dieses Unterrichtsmodell um:

  • Sie bereiten den Inhalt auf, der in der Schulung vermittelt wird, und stellen ihn Ihren Teilnehmern vor dem Seminar zur Verfügung.
  • Anschließend befassen sich die Teilnehmer selbstständig mit dem Material.
Suchen
  • linkedin
  • xing