Suchen

Wissensartikel

Im April wurde Version 1.0 von iiRDS veröffentlicht. Nun gilt es zu verstehen, in welchem Zusammenhang iiRDS, intelligente Informationen und Content Delivery stehen. Was sind intelligente Informationen und wie kann iiRDS die Auslieferung intelligenter Informationen unterstützen?

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aufzeigen, wie man CDPs mit technischer Dokumentation so intelligent befüllt, dass die Nutzer schnell und gezielt Antworten auf ihre Fragestellungen bekommen.

Auf der Herbsttagung 2017 stellte die Arbeitsgruppe „Information 4.0“ die Version 0.9 von iiRDS vor (intelligent information Request and Delivery Standard), dem Auslieferungsstandard für Technische Dokumentation im Zeitalter von Industrie 4.0. Für diese Version wurde der Request for Comments, die Kommentierungsphase gestartet. Der RfC soll noch bis Ende 2017 laufen. Nach Einarbeitung der Kommentare soll die erste Version von iiRDS Anfang 2018 veröffentlicht werden und unter einer Creative-Commons-Lizenz zur freien Nutzung verfügbar sein.

Der Flipped Classroom ist eine Form des Blended Learnings, mit der Sie Ihre Schulungen anders gestalten können.

Das gängige Unterrichtsmodell bisher:

  • Sie (die Trainer) tragen Ihre Schulungsinhalte in Präsenzveranstaltungen vor.
  • Anschließend vertiefen Ihre Teilnehmer das Gelernte zuhause eigenständig mit Übungen.

Der Flipped Classroom dreht dieses Unterrichtsmodell um:

  • Sie bereiten den Inhalt auf, der in der Schulung vermittelt wird, und stellen ihn Ihren Teilnehmern vor dem Seminar zur Verfügung.
  • Anschließend befassen sich die Teilnehmer selbstständig mit dem Material.

Die konsistente Verwendung von Terminologie im Unternehmen hat Vorteile: Sie vereinfacht die Kommunikation zwischen den Abteilungen und mit den Kunden, beugt Missverständnissen vor und stärkt die Produktmarke. Eine konsistente Verwendung von Terminologie bildet auch die Grundlage für kontrolliertes Schreiben. Handbücher werden verständlicher und kundenfreundlicher, Übersetzungskosten sinken und technische Redakteure gewinnen Zeit für andere Aufgaben. Allerdings verfügt nicht jedes Unternehmen über die personellen und finanziellen Ressourcen für eine umfangreiche Terminologie-Arbeit. Gerade kleine Unternehmen und Dienstleister können sich nur selten einen Vollzeit-Terminologen oder ein kostspieliges Terminologie-Tool leisten. Dieser Artikel erläutert, wie Sie trotz begrenzter Mittel ein erfolgreiches Terminologie-Projekt durchführen.

Technische Redakteure vermitteln komplexe technische Informationen so, dass sie für die Nutzer eines Produkts oder einer Dienstleistung verständlich und zugänglich werden. Sie sind die Vermittler zwischen den Produktentwicklern und den Anwendern. Wir sind also auch Übersetzer (siehe auch Was machst du eigentlich beruflich?). Nur übersetzen wir nicht von einer Sprache in die andere, sondern von der Fachsprache in eine allgemein verständliche Sprache. Und das ist häufig schwerer, als es sich anhört.

  • linkedin
  • xing