Blog

Eine Tasse auf Reisen #5 - die Auflösung

In welchem Land wurde die parson-Tasse fotografiert, haben wir Anfang Dezember gefragt. Die Frage war knifflig. Trotzdem kamen die meisten auf die richtige Antwort: Kuba. mehr ...

RDF is not XML – RDF serialization and iiRDS metadata

The world of technical writing loves XML. Its document type definitions are the foundation of structured authoring. XML and the underlying schemas structure the content of our information products. The benefits are twofold. Content is consistently structured and easy to read. Authors have an easier time writing the content. The structure provides guidelines for authoring. mehr ...

Gewinnspiel: Eine Tasse auf Reisen #5

Brrr…in Hamburg ist der Winter eingekehrt und Weihnachten steht vor der Tür. Die parson-Tasse lässt sich währenddessen die Sonne auf den roten Bauch scheinen. mehr ...

How to become a technical writer – Confessions of a former translator

A former translator, I worked the first seven years of my professional life in the translation industry, in various positions. While I learned a lot from this experience, it also left me, as a writer, frustrated. Translators are chained to their source text and writing the words of others in another language, usually focusing on what their clients want. mehr ...

tekom-Impressionen Teil 2: API-Dokumentation und die VUKA-Welt

Daniela Herbold und Ulrike Parson berichten über Leitlinien für eine optimierte API-Dokumentation sowie Lösungsansätze für eine innovative Personalführung. mehr ...

iiRDS ganz konkret

Die tekom-Arbeitsgruppe „Information 4.0“ erarbeitet einen Standard für den Austausch von Technischer Dokumentation - iiRDS (intelligent information request and retrieval standard). iiRDS definiert ein Paketformat und standardisierte Metadaten. So wird Content-Delivery unabhängig von einem bestimmten Hersteller.

Auf der tekom-Frühjahrstagung 2017 stellen Ulrike Parson und Mark Schubert iiRDS an konkreten Beispielen vor.

1. Ziele von iiRDS

iiRDS definiert Metadaten und ein Auslieferungsformat für intelligente Informationen. Intelligente Informationen sind modular und formatneutral, passen sich dynamisch an den Anwendungskontext an, können gezielt abgefragt werden und sind auf verschiedenen Ausgabegeräten anzeigbar.

Intelligente Informationen erfordern Metadaten, die den gezielten Zugriff auf einzelne Informationsmodule ermöglichen. Da viele dieser Metadaten unternehmensspezifisch sind, konzentriert sich iiRDS auf die Metadaten zu den Informationen und bietet Andockpunkte für produktspezifische und variantengebende Metadaten, die von den Unternehmen definiert werden. Die Auslieferung intelligenter Informationen an einen Server oder eine Anwendung unterstützt iiRDS durch ein standardisiertes Paketformat.

2. Bestandteile von iiRDS

2.1 Metadaten-Definition

iiRDS definiert Metadaten in der Modellierungssprache RDF Schema. Das iiRDS-Schema beschreibt für Technische Dokumentation relevante Ressourcen und ihre Beziehungen. Damit bildet das iiRDS-Schema eine einfache Ontologie.

Die Grundzüge des iiRDS-Schemas:

  • Zentrale Ressource ist die Informationseinheit InformationUnit: ein Paket, ein Dokument, ein Topic oder ein Fragment innerhalb eines Topics.
  • Dokumente und Topics haben einen Typ. Beispiel: Betriebsanleitung und Aufgabe.
  • Jeder Informationseinheit hat weitere funktionale Metadaten und Produktmetadaten. Beispiele: benötigte Werkzeuge, Wartungsintervalle, Ereignisse, Produktvarianten und Funktionen.

Auszug iiRDSAuszug aus dem iiRDS-Schema. Grafik: Achim Steinacker, i-views gmbh

2.2 Das Paketformat

Ein iiRDS-Paket ist ein Container mit einer vorgegebenen Verzeichnisstruktur. Der Container enthält Dateien des Informationsproduktes sowie eine RDF-Datei mit den Metadaten über das Informationsprodukt.

3. iiRDS in der praktischen Anwendung

In dem Vortrag „iiRDS ganz konkret“ erläutern wir Details des Standards und verwenden in einem Beispiel iiRDS-Metadaten, um Inhalte auszuzeichnen. Dabei erhalten Sie Einblick in die iiRDS-Ontologie. Wir füllen diesen abstrakten Standard mit Leben, indem wir XML-Inhalte mit iiRDS-Metadaten auszeichnen. In einem Exkurs werden Sie dann sehen, wie die Metadaten dem Benutzer unsere Inhalte leichter zugänglich macht.

Alle Informationen zum Vortrag auf der tekom-Frühjahrstagung finden Sie hier.

Ulrike Parson, Vorstand der parson AG, leitet derzeit das Modellierungsarbeitspaket der Arbeitsgruppe „Information 4.0“, das sich mit der Definition und Dokumentation der iiRDS-Metadaten beschäftigt.

Mark Schubert, Technical Consultant der parson AG, ist Spezialist für XML-basierte Dokumentation und Wissensmodellierung. Er arbeitet an der Entwicklung des RDF-Schemas von iiRDS.

Tags: iiRDS

Kommentar schreiben


  • facebook
  • linkedin
  • xing