Stubborn Susan und Shaky Steve. DITA-Typologie leicht gemacht

Sind Sie ein Trial-and-Error-Tom oder ein Jump-right-in-Joe? Und wissen Sie, was eine DITA-Typologie ist? Ich nicht, bisher jedenfalls. Frank Ralf hat's erfunden.

Unser Kollege Frank Ralf war bei der diesjährigen DITA Europe in München. In seinem Beitrag zum DemoJam stellte er die verschiedenen DITA-Typen vor und wie sich ihre Arbeitsweise und der daraus resultierende Erfolg (oder Nichterfolg) mit DITA in einem Diagramm abbilden lassen (y-Achse: Emotionen, x-Achse: Wissen). Erkennen Sie sich in einem der DITA-Typen wieder?

DITA TypenDITA-Typologie nach Frank Ralf

DITA Types - Dramatis Personae

Stubborn Susan
Stays put, won't write documentation at all, regardless of the format or tool. After all, you can just look at the code, can't you?

Trial-and-error Tom
Quickly gets the hang of the new DITA format, explores DITA by trial and error. If he doesn't know, he calls the support line. Often. But don't worry, he stays relaxed. The way he works keeps him happy and moves him horizontally (knowledge) over time.

Shaky Steve
Knows enough for his daily work. Is happy as long as it works; if not, he panics and his liking of DITA drops instantly. Support calls are always fire-fighting missions, so you better help him quickly. Shaky Steve moves heavily vertically (emotion) without making too much progress horizontally (knowledge).

Jump-right-in Joe
You don't ever hear from him again only to discover after two months that he has implemented a complex @conkeyref-mechnism for his DITA documentation and automatically builds release notes with Jenkins using his own DITA templates.

Grumpy Gary
But there's also a dark side of DITA. At the bottom of his heart, Grumpy Gary is convinced that topic-based documentation using XML is the right way to do. And he is very knowledge-able about everything XML. But the longer he studies DITA the more he recognizes that "all that glitters is not gold".

Enlightened Eliot
The state, all DITA users want to reach eventually.

Tags: DITA

Kommentar schreiben


Blog

Über Lampen, Birnen und Fluchtinstinkte. Nachschlag zur tekom-Tagung 2019

Im letzten Teil unserer tekom-Nachlese gehts um Erleuchtungen in einem Terminologieworkshop und Fehlermeldungen, die den Fluchtinstinkt in uns wecken. mehr ...

KI als Chance oder Bedrohung für den Technischen Redakteur? Bericht von der tekom-Tagung, 3. Teil

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Phantom. Jeder Mensch assoziiert sofort etwas damit, doch die Vorstellungen sind selten deckungsgleich. mehr ...

Sprung ins kalte Wasser oder wie ich das erstmal Mal slammte. Bericht von der tekom-Tagung, 2. Teil

Eigentlich bin ich ja ein alter Hase bei der tekom-Tagung und sollte nicht mehr allzu aufgeregt sein, wenn ich einen Vortrag halte. Aber als Dieter Gust und ich unsere Feierabend-Schnapsidee einer scherzhaften Debatte (Trend-Slam) auf die Bühne brachten, war mir doch etwas flau im Magen. Wie würde das wohl ankommen? mehr ...

Der-die-das, drei Redakteure gehen essen und ein Könjunktiv. Bericht von der tekom-Tagung, 1. Teil

Eine Referentin irritierte mich, weil sie konsequent von "dem" Engine sprach, der in der Software für die maschinelle Übersetzung zuständig ist. Ich benutze bei Engine immer "die".  mehr ...

Der iiBot gibt Anweisung

Ein Chatbot, der dem Servicetechniker genaue Anweisungen für seine akute Fragestellung gibt – live, anwendungsgerecht und zugeschnitten auf die Qualifikation des Servicetechnikers. mehr ...
  • linkedin
  • xing