Wie komme ich zu meinem eigenen Sprachmodell? Fine-tuning eines Large Language Models (LLM)

von Helle Hannken-Illjes am 24. Mai 2024

Large Language Models (LLM), wie sie hinter ChatGPT stecken, verändern die Technische Kommunikation. KI-Anwendungsfälle gibt es viele: von der Texterzeugung hin zum Sprachassistenten. Trotz ihrer Mächtigkeit bieten generische LLMs mitunter jedoch nicht die passende Lösung für spezifische Projekte eines Unternehmens. Generische KIs verfügen über viel allgemeines Wissen und kennen viele Sprachen und allgemeine Texte – doch ringen sie oft mit Anfragen aus spezifischen Fachbereichen. 

Kann man eine generative KI an eine Unternehmenssprache gewöhnen und mit dem Wissen eines Unternehmens trainieren?

Wir haben ein LLM mit Technischer Dokumentation in zwei Sprachen trainiert und verfeinert (fine-tuning) und die Auswirkungen untersucht. In unserer Präsentation zeigen wir die Auswahlkriterien für ein LLM, den Prozess des Fine-tunings des LLM und die Ergebnisse des unternehmensspezifischen LLMs.

Das lernen Sie:

  • Was sind Sprachmodele (LLMs)?

  • Anwendung von Sprachmodellen in der Technischen Kommunikation

  • Fine-tuning eines Sprachmodells: Vorgehensweise und Ergebnisse

  • Ausblick auf den produktiven Einsatz in der Technischen Redaktion

Das Video ist eine Aufzeichnung des Vortrags von Helle Hannken-Illjes und Ulrike Parson auf der tekom-Jahrestagung 2023.

Wie komme ich zu meinem eigenen Sprachmodell? Fine-tuning eines Large Language Models

Wir beraten Sie bei der Nutzung von KI, beispielsweise durch den Einsatz von Sprachmodellen wie ChatGPT, in der Technischen Redaktion und für die verschiedenen kundenorientierten Kanäle. Mehr erfahren!

Neuen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

tekom-Regionalgruppe München: KI in der Technischen Kommunikation: Anwendungsfälle, rechtliche Aspekte und die Zukunft unseres Berufs

05. Juni 2024

KI-Anwendungen wie ChatGPT sind eine Disruption für die klassische Text- und Bilderzeugung und werden die Technische Kommunikation verändern.

In ihrem Vortrag bietet Ulrike Parson einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der KI und die Einsatzmöglichkeiten von KI bei der Erzeugung und Nutzung technischer Dokumentation, mit Beispielen aus verschiedenen Systemen. mehr...

Prompt-Engineering – wie sag ich’s der KI? Helle Hannken-Illjes und Lukas Jetzig mit Vortrag bei der gdslive 2024

22. Mai 2024

Prompt-Engineering ist eine relativ neue Disziplin, die sich mit der Entwicklung und der Optimierung von Prompts befasst. Prompts sind strukturierte Anfragen beispielsweise an einen KI-Chatbot wie ChatGPT. Da die Qualität der Ergebnisse von generativer KI schwer vorhersehbar ist, wird Prompt-Engineering angewendet, um Struktur und Stil der Antworten zu optimieren. mehr...

Unser Vortrag bei der tekom-Frühjahrstagung 2024: Hammer oder Schweizer Taschenmesser? Welches KI-Verfahren wird wo am sinnvollsten eingesetzt?

25. März 2024

Generative KI ist in aller Munde. Neben zahlreichen neuen KI-Tools gibt es erste Integrationen von KI in Redaktionssysteme und Content-Delivery-Portale. Doch ist die Anbindung an ChatGPT oder ein anderes Sprachmodell immer die erste Wahl? Für welche Aufgaben setzt man welches KI-Tool oder -Verfahren ein? mehr...