Blog

Neulich fragte eine Kollegin auf XING, ob und wie sie auf eine DITA-basierte Autorenumgebung umsteigen könne. Mark Schubert und Ulrike Parson von parson communication haben ihre Fragen beantwortet.

Jedes Unternehmen hat seine eigene Fachsprache, genannt Terminologie. Deren konsistente Nutzung beugt nicht nur Missverständnissen vor, sondern sie vereinfacht auch Kommunikation, Marketing und Dokumentation. Darüber hinaus überzeugt sie Kunden und stärkt die Position des Unternehmens, denn schließlich bestimmen die Marktführer, welche Benennungen Mitbewerber verwenden.

Die deutsche Sprache ist schön.  Doch wenn es um geschlechtsneutrales Schreiben geht, sind wir mit ihr geschlagen. Nutzer, Entwickler, Leser. Das sind unsere Kunden. Richtig geschrieben, aber politisch inkorrekt. Gibt es Alternativen? Ja, aber nur wenige sind erlaubt:

Letzte Woche besuchte ich die seacon 2013, die Konferenz für Softwareentwicklung im Norden Deutschlands. Neben vielen hervorragenden Fachvorträgen und Pecha Kucha gab es auch wieder 2 Slots für Open-Space-Diskussionen. Die Themen dafür schlugen die Teilnehmer am ersten Tag der Konferenz vor. Ich nahm allen Mut zusammen und schlug als Thema für einen der Slots Technische Dokumentation vor, genauer gesagt „Wieviel Dokumentation braucht man in agilen Projekten?"

Blog

Über Lampen, Birnen und Fluchtinstinkte. Nachschlag zur tekom-Tagung 2019

Im letzten Teil unserer tekom-Nachlese gehts um Erleuchtungen in einem Terminologieworkshop und Fehlermeldungen, die den Fluchtinstinkt in uns wecken. mehr ...

KI als Chance oder Bedrohung für den Technischen Redakteur? Bericht von der tekom-Tagung, 3. Teil

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Phantom. Jeder Mensch assoziiert sofort etwas damit, doch die Vorstellungen sind selten deckungsgleich. mehr ...

Sprung ins kalte Wasser oder wie ich das erstmal Mal slammte. Bericht von der tekom-Tagung, 2. Teil

Eigentlich bin ich ja ein alter Hase bei der tekom-Tagung und sollte nicht mehr allzu aufgeregt sein, wenn ich einen Vortrag halte. Aber als Dieter Gust und ich unsere Feierabend-Schnapsidee einer scherzhaften Debatte (Trend-Slam) auf die Bühne brachten, war mir doch etwas flau im Magen. Wie würde das wohl ankommen? mehr ...

Der-die-das, drei Redakteure gehen essen und ein Könjunktiv. Bericht von der tekom-Tagung, 1. Teil

Eine Referentin irritierte mich, weil sie konsequent von "dem" Engine sprach, der in der Software für die maschinelle Übersetzung zuständig ist. Ich benutze bei Engine immer "die".  mehr ...

Der iiBot gibt Anweisung

Ein Chatbot, der dem Servicetechniker genaue Anweisungen für seine akute Fragestellung gibt – live, anwendungsgerecht und zugeschnitten auf die Qualifikation des Servicetechnikers. mehr ...
  • linkedin
  • xing